Mädesüß-Pudding

Zutaten für 4 Portionen:

  • 500 ml Milch
  • 1 Handvoll Mädesüß-Rispen/-Dolden (3 bis 5 Blütenstängel, die stark duften)
  • 4 EL Zucker
  • 4 EL Stärke
  • 500 g Beeren (je nach Saison, Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren)

Die Mädesüß-Blüten am besten morgens sammeln, an einem sonnigen warmen und eher trockenen Morgen. Die Blüten-Rispen von den Stielen trennen, evtl. „Aufsitzer“ auf den Blüten herausschütteln und anschließend in die Milch eintauchen. Die Milch an einem zimmerwarmen Ort ca. 2-3 Stunden stehen lassen, damit sich das Aroma des Mädesüß entfalten kann, die Milch aber nicht so leicht sauer wird.

Die Blüten aus der Milch fischen (sie sollten nicht mitgekocht werden. Durch die enthaltenen Gerbstoffe wird die Milch bitter) und die aromatisierte Milch zum Kochen bringen. Den Zucker mit der Stärke mischen und mit ca. 6 EL der noch nicht kochenden Milch verrühren. Die Beeren bei Bedarf waschen und putzen.

Wenn die Milch hochkocht, den Topf vom Herd nehmen und die Zucker-Stärke-Mischung mit einem Schneebesen einrühren, bis die Konsistenz cremig ist.

Wer einen formschönen Pudding möchte und die Haut akzeptiert, füllt das Ganze in eine hübsche Form und lässt den Pudding im Kühlschrank erkalten. Anschließend kann er gestürzt werden und mit den Beeren dekoriert werden. Oder man füllt ihn in eine Schüssel und rührt ihn beim Erkalten hin und wieder um, damit sich keine Haut bildet. Zum Servieren dann den cremigen Pudding in Portionsschälchen füllen und mit Beeren dekorieren.

An Guadn!

Mehr Rezepte

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per E-Mail.